<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=223180859190019&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

    Gesünderer Boden, höherer Gewinn
    mit Carbon by Indigo

    Was ist Carbon by Indigo?

    Carbon by Indigo ist eine neue Initiative die Ihnen hilft die Leistungsfähigkeit und Widerstandsfähigkeit Ihres Betriebs zu steigern. Ermöglicht wird dies durch die Einführung nachhaltiger, regenerativer Agrarpraktiken, die Kohlenstoff in den Boden speichern und somit zu der Produktion von CO2-Zertifikaten führen. Diese Zertifikate werden dann über Carbon by Indigo an namhafte Unternehmen verkauft und der Erlös dient Ihnen als zusätzliches Einkommen.

    Agronomische und Ökonomische Vorteile

    Kurzgefasst funktioniert es durch die...

    Welche Praktiken sind erlaubt?

    Es existieren viele regenerative landwirtschaftliche Praktiken, aber für die Wintersaison 21/22 fokussieren wir auf diese 3 Praktiken.

    Praxis 1

    REDUZIERTE BODENBEARBEITUNG

    down arrow

    Praxis 2

    ZWISCHENFRUCHTANBAU

    down arrow

    PRAXIS 3

    WECHSEL DER STICKSTOFF-QUELLE

    Wer kann sich anmelden?

    Indigo Carbon in Europa

    Das Indigo-Carbon-Programm in Europa wird durch eine bahnbrechende, von Verra entwickelte Verified-Carbon-Standard-Methodik unterstützt, mit der ein neuer Verrechnungsstandard für die Quantifizierung der Reduzierung von Treibhausgasemissionen und der verbesserten Speicherung von organischem Kohlenstoff im Boden festgelegt wird.

    Erste Gelegenheit, sich Indigo Carbon in Deutschland anzuschließen

    In Sachsen-Anhalt und Thüringen können sich nun zukunftsorientierte Landwirte in Deutschland für das Indigo Carbon Programm im Jahr 2021 anmelden, bevor es 2022 zu einer deutschlandweiten Markteinführung kommt.

    FAQs über Indigo Carbon

    Was ist ein CO2-Zertifikat

    Ein CO2-Zertifikat ist ein Ausgleich, der von Unternehmen und anderen Käufern als eine Möglichkeit zur Verringerung ihrer Auswirkungen auf die Umwelt erworben wird. Wenn Käufer sich in großem Umfang dazu verpflichten, ihren Kohlenstoff-Fußabdruck drastisch zu reduzieren, wollen sie CO2-Zertifikate kaufen (die die entfernten oder vermiedenen Treibhausgase darstellen), um Umweltveränderungen voranzutreiben, die über das Maß hinausgehen, zu dem sie heute in ihren Organisationen in der Lage sind.

    Verifizierte Kohlenstoff-Zertifikate werden von unabhängigen Ausstellern von Kohlenstoff-Zertifikaten genehmigt und ausgestellt, um den Käufern die Gültigkeit und den Wert der Zertifikate zu demonstrieren. Wenn sie mit Nachweisen belegt sind, machen es die Kohlenstoff-Zertifikate für Organisationen einfacher und effektiver, die gesamten CO2-Emissionen zu reduzieren.

    Wie unterscheiden sich CO2-Zertifikate von anderen Produkten, die ich erzeuge?

    CO2-Zertifikate funktionieren ähnlich wie Rohstoffe. Wenn Sie Mais für den Verkauf produzieren, wird die Kundschaft die Menge und die Qualität wissen wollen. Um diese Qualität zu garantieren, wiegen Handeltreibende Ihren Mais und testen ihn.

    Auf ähnlicher Weise weisen CO2-Zertifikate auf die Menge von gewonnenen CO2 durch Simulationen und Bodenproben und garantieren die Qualität der Zertifikate, indem sie Bestimmungen über Additionalität und Verluste schaffen.

    Diese Quantifizierungs- und Qualifizierungsstandards stellen sicher, dass die Kundschaft, das gewünschte Produkt erhält, während die Landwirtschaftsbetriebe ein Qualitätsprodukt verkaufen können, das Spitzenverdienste bringt.

     

    Welche Arten von Praxisänderungen werden anerkannt?

    Die aktuellen Praxisänderungen, die zur Teilnahme berechtigen, sind:

    • Anbau von Zwischenfrüchten (entweder zum ersten Mal, durch eine Verlängerung der Anbauzeit oder durch Abwechslung der Mischkultur)
    • Erweiterung der Fruchtfolge
    • Reduzierung oder Abschaffung der Bodenbearbeitung
    • Reduzierung der Düngung (Reduzierung von Stickstoff oder Umstellung auf Injektion)

    Wann muss ich mit neuen Praktiken beginnen, um mich für die Anrechnung von Kohlenstoff-Zertifikaten zu qualifizieren?

    Die Kohlenstoff-Zertifikate werden im Jahr nach der Erhöhung des Bodenkohlenstoffs und der Reduzierung der Emissionen verkauft. Das bedeutet, dass die Ernte 2021 Zertifikate umfasst, die aus Änderungen der Praktiken generiert wurden, die zu einem beliebigen Zeitpunkt nach der Ernte 2020 und vor der Herbsternte 2021 (oder vor der Herbstaussaat 2021 für Winterkulturen) beginnen.

    Warum muss ich eine Praxisänderung vornehmen? Warum zählen meine bestehenden Praxisänderungen nicht?

    Dafür gibt es zwei Hauptgründe: 1) Wertvolle Kohlenstoff-Zertifikate sind sehr gefragt, und die Käufer sind nur bereit, Zertifikate zu kaufen, die eine Veränderung nachweisen. Zertifikate, die als Ergebnis von Praxisänderungen generiert werden, sind wertvoll, weil sie neue Vorteile für den Bodenkohlenstoff und die Emissionsreduzierung darstellen, die über das "Business as usual" hinausgehen. 2) Diese Arten von wertvollen Gutschriften sind extrem selten - deshalb kommen die Käufer zu Indigo und sind bereit, hohe Preise zu zahlen. Das ist auch der Grund, warum wir in der Lage sind, ein zeitlich begrenztes Zahlungsminimum für Zertifikate zu garantieren. Frühere Kohlenstoff-Zertifikat-Märkte waren erfolglos, weil die Käufer die Gutschriften nicht als wirklich wertvoll ansahen, ohne die Anforderung der Praxisänderung.

    Welche Informationen muss ich einreichen? Was bringt das für mich?

    Die Teilnahme an Indigo Carbon beinhaltet den Zugang zu unserer kostenlosen Softwareplattform für das Felddatenmanagement. Auf unserer Plattform können Landwirte die Feldgrenzen abbilden und anzeigen sowie die Feldmanagementinformationen protokollieren und übermitteln, die letztendlich für die Berechnung der Zertifikate erforderlich sind.

    Die Informationen zu den Managementpraktiken umfassen 3 bis 5 Jahre historischer und aktueller Saisondaten zu Aussaat- und Erntedaten, Düngemitteltypen, -mengen und Anwendungsterminen, Bodenbearbeitungsarten und -terminen sowie Informationen zu Zwischenfruchtarten, -terminen, Aussaat- und Abbruchmethoden und ggf. ökologischen Anpassungen.